Halu
über mich



Hinweis:

Halu ist gestorben. Sie hatte von Geburt an eine Behinderung, doch sie schien abgesehen davon ein relativ normales Leben führen zu können. Überraschenderweise ist Halu jetzt jedoch im Schlaf gestorben. Grund ist vermutlich der Umstand, dass ihr Darm nie vollständig durchbluted worden ist, was ein Nebeneffekt ihrer Behinderung war. Wir sind froh, dass Halus Pflegerin ihr ein schöneres Leben ermöglicht hat, solange sie bei uns war.


***



Halu ist ein Jahr und acht Monate alt und ein niedlicher und lebensfroher Hund. Es ist ein wahres Vergnügen, sie um sich zu haben und sie ist ein wirklich fröhlicher Hund. Jedoch ist sie bereits zweimal von Taiwanesen adoptiert worden und beide male an uns zurückgegeben worden.
Der Grund dafür ist ein Gesundheitsproblem, das größtenteils gelöst ist, aber Halu eine kleine Unbequemlichkeit verschafft.

Wir haben Halu gefunden, als sie gerade mal 2 Monate alt war. Sie kroch auf einem verlassenen Stück Land ganz allein herum, ohne dass Mutter oder Besitzer irgendwo zu finden gewesen wären. Zu überleben wäre allein sowieso schon ein schwieriges Unterfangen für einen so jungen Hund, aber Halu hatte noch ein viel größeres Problem.
Wir haben festgestellt, dass ihr Bauch unnatürlich angeschwollen war. Als wir sie zum Tierarzt brachten, stellte dieser einen Geburtsfehler bei ihr fest: Sie besaß keinen Anus, aber hatte es trotzdem geschafft, solange zu überleben, was schon ein kleines Wunder ist.

Im folgenden Monat hatte Halu mehrere Operationen und Behandlungen, die diesen Geburtsfehler im Wesentlichen beseitigt haben: ein künstlicher Darmausgang wurde angelegt.
Seit der Behandlung ist sie nun in der Lage, selbst „zur Toilette“ zu gehen und nichts erinnert mehr an den kleinen kranken Welpen, den wir damals gefunden haben, denn jetzt ist aus ihr ein niedlicher und liebenswerter Hund geworden.
Allerdings verbleibt eine Unbequemlichkeit: Sie kann nicht kontrollieren, wann sie zur Toilette muss und wird innerhalb von zwei Stunden nach dem Essen kleine Häufchen verlieren – wirklich winzige, denn sie ist nur ein winziger Hund, aber sie wird selbst zur Wohnungstür gehen, wenn sie merkt, dass es soweit ist.

Halu benötigt ein spezielles Hundefutter, Hills W/D-Trockenfutter. Der Preis beträgt etwa 40 Euro für 9kg, jedoch reichen diese für 40 Tage, denn Halu frisst als kleiner Hund von 5 kg Gewicht nur wenig. Mit diesem Futter kann sie, abgesehen von der kleinen Unbequemlichkeit, wie ein normaler Hund leben.

Da sie schon zweimal an uns zurückgegeben worden ist zeigt Halu manchmal Traurigkeit. Einmal haben wir einen Heilpraktiker Chinesisch-Traditioneller-Medizin aufgesucht, der sich auf Hunde spezialisiert hat und der, wie seine für Menschen tätigen Kollegen, nicht nur den physischen, sondern auch den mentalen Zustand des Patienten in den Fokus seiner Tätigkeit stellt. Seine Diagnose von Halu war, dass in ihr eine tiefe Enttäuschung steckt, weil sie mehrfach gemerkt hat, dass sie adoptierende Menschen zunächst sehr freundlich zu ihr sind und sie streicheln und herzen, sie aber schon kurze Zeit später wieder in ihren Transportkäfig stecken und sie wieder zurückgeben. Während Loyalität zum eigenen Rudel bzw. zur eigenen Familie bei Hunden ein grundlegender Charakterzug sind, hat Halu bei Menschen das Gegenteil kennen gelernt: erst freundlich aufnehmen und dann die Meinung schnell wied
er ändern.

Sie hat laut des Heilpraktikers aufgehört, sich darum zu kümmern und schirmt sich von dieser für sie fremden Behandlung ab, indem sie ständig auf den Moment wartet, in dem sie wieder in ihren Käfig gesteckt wird. Sie denkt, dass dieser Moment bald wieder kommen wird, auch wenn das neue Frauchen oder Herrchen erst freundlich zu ihr ist.
Allerdings liebt sie es, mit Menschen herumzutollen und akzeptiert ein neues Frauchen oder Herrchen freudig, auch wenn sie denkt, dass es wieder nur für kurze Dauer sein wird.
Für Halu, einen freundlichen und sehr liebenswerten Hund würden wir sehr gerne ein gutes Zuhause und einen Besitzer finden, der sie akzeptieren kann so wie sie ist und sie fühlen lässt, dass sie willkommen in der Familie ist und bleiben kann – diesmal für immer.

 
Weitere Informationen:

Nahrung:
Wenn Sie sich um Halu kümmern wollen, müssen Sie sich genau an die Fütterungsregeln halten, wie sie unten genannt sind, damit sie guten Stuhlgang hat. Nichteinhaltung dieser Regeln bedeutet, dass Halu dünnen Stuhl bekommen wird, der ein Reinigungsproblem darstellt.

Halu benötigt Hill’s W/D – Futter und bekommt pro Mahlzeit 100g davon plus 10g Nahrung für erwachsene Hunde. Sie sollte zweimal am Tag gefüttert werden, so dass sie 220g Futter pro Tag erhält.

 
Zufütterung: 
Kekse: Halu erhält einen kleinen Keks einmal in 2 Wochen um sie zu belohnen. Geben Sie nicht mehr Kekse oder Hundekuchen, da sie sonst schlechten Stuhlgang bekommt.
KEINE MILCH und kein Zucker oder Salz dürfen verabreicht werden. Wenn Kekse oder andere Nahrung eine Zucker- oder Salzkruste oder Spuren davon enthalten, entfernen Sie diese.

Hühnerbrust: Pro Woche darf Halu 30g als spezielle Belohnung für gutes Verhalten bekommen, aber sie darf nur in purem Wasser gekocht sein. Kochen Sie die Brust nicht in Öl, Fett oder etwas anderem. Die 30g müssen in 2 oder 3 Tagen gegeben werden, geben Sie die 30g NICHT an einem Tag.


Zur “Toilette” gehen:
Am Besten stellt man ein Katzenklo für Halu zur Verfügung, das mit Katzenstreu gefüllt ist. Wenn Halu etwa 2 Stunden nach dem Fressen ihren Stuhlgang bekommt, wird sie das Katzenklo aufsuchen. Es kann allerdings passieren, dass sie auf dem Weg dorthin schon etwas Stuhl verliert. Wenn man sich an die obigen Fütterungsregeln gehalten hat, handelt es sich dabei um kleine, feste Stücken, die einfach aufgelesen werden können.
Verwenden Sie Haushaltspapier, um ihr Hinterteil täglich zu säubern, was maximal 5 Minuten dauert. Oder rasieren Sie Halu den entsprechenden Teil des Pos, dann dauert das Reinigen nur etwa 2 Minuten.

Hinweis: Da Halu keinen normal funktionierenden Schließmuskel hat, wird sie ihr Hinterteil nach dem Stuhlabgang schütteln, um letzten Stuhl abzuwerfen, der hängen geblieben ist. Am Besten bringt man Halu nach Draußen sowie sie mit dem Stuhlgang fertig ist und bevor sie sich schüttelt. Alternativ kann der Ort mit Halus Katzenklo natürlich auch gefliest sein, so dass es nichts ausmacht, wenn etwas Kot neben dem Katzenklo an der Wand hängen bleibt.

Bitte sehen Sie sich ein Video an, um mehr Informationen zu erhalten:

http://www.im.tv/VLOG/Personal/2647445/5156140
 

Umgang mit Kindern:
Sie hat keinerlei Probleme mit Kindern und hat schon mit ihnen zusammengelebt. Sie mag es, gestreichelt zu werden und spielt gern genau wie jeder andere Hund.

Tägliches Zusammenleben mit anderen Tieren (Katzen & Hunden):
Sie hat keinerlei Probleme mit Katzen oder anderen Hunden und hat bereits mit ihnen zusammengelebt. Sie ist genauso problemlos im Umgang mit Katzen, wie sie es mit Hunden ist. Jedoch wird sie versuchen, anderen Hunden oder Katzen ihr Fressen zu stehlen, wenn diese gefüttert werden. Das sollte nicht erlaubt werden, da sie sonst schlechten Stuhlgang bekommt. Es ist am Besten, Halu irgendwo anders hin zu bringen, wenn die anderen Tiere gefüttert werden.

Bellen: Halu wird nicht oft bellen, braucht aber am Anfang jemanden oder andere Tiere, die mit ihr zusammen im Haus sind, damit sie sich sicher fühlt. Nach zwei Tagen wird sie sich nicht mehr fürchten.

Spazierengehen: Während der ersten Woche braucht Halu jemanden, der mit ihr spazieren geht. Nach einer Woche kennt sie bereits die Gegend und würde gerne allein spazieren gehen und auch wieder zurückkommen, wenn sie sich einmal zuhause fühlt. Natürlich ist zu überdenken, ob bzgl. Verkehrs etc. die Gegend sicher genug für Alleingänge ist.